Donnerstag, 24. Oktober 2013

Kleines Update

Hoooolaaa!
Ein kleines Update von mir. Ich darf euch mit stolz berichten, dass ich 12 Punkte in einem Mathetest hier habe, was sozusagen die beste Note hier ist. Wobei Mathe das einzige Fach ist, in dem ich etwas verstehe und in den anderen mit einem großem uruguayischen Fragezeichen im Unterricht sitze.
Leider ist mir letztes Wochenende mein Handy runtergefallen und funktioniert nicht mehr, was echt blöd ist, aber ich sehe es als Chance nicht die ganze Zeit online zu sein. Meine super Familie hat mir netterweise ein altes Handy von ihnen gegeben, was ich nun benutzen darf.
Am Samstag war eine andere Austauschschülerin mit ihrer Familie in Artigas zu Besuch und es war sehr schön sich auszutauschen und zu quatschen und MEINE Stadt zu zeigen.
Das nächste Mal würd ich gern ein Deutschland-Uruguay-Vergleichspost machen, damit ihr auch ein bisschen was lernt ;)
Aber für mich geht es erstmal morgen los zu meiner ersten Reise mit YFU nach Salto. Ich bin schon so gespannt, was die anderen zu berichten haben und ein schönes Wochenende in einer neuen Stadt zu erleben und zu genießen, bevor nächste Woche die Pruebas beginnen, die ich auf jedenfall versuchen will mit zu schreiben.
Falls ihr Fragen habt, schreibt sie in die Kommentare!
Muchos besos
MARI

Donnerstag, 17. Oktober 2013

die Zeit fliegt vorbei...





Hola! Hier meld ich mich mal wieder und ja ich weiß ich sollte wirklich öfter schreiben. Aber die Zeit vergeht hier so schnell und es ist schon mein zweiter Monat vorbei. Könnt ihr das fassen...Ich auf jedenfall nicht! Ich war letzte Woche krank und konnte deshalb nicht in die Schule gehen und deshalb versuch ich die Zeit zu nutzen und ein bisschen zu berichten. Im September hatten wir eine Woche Ferien, aber weil das Wetter nicht so gut war, verbrachten wir die Zeit gemütlich mit Nationalhymne üben, Panquecas machen, langen Quatschen und Witzen, Freunden treffen, abends im Bett von meiner Mama Filme schauen. Mit Caspar, dem anderen Austauschschüler hier, treffe ich mich ab und zu um einfach zu quatschen und sich austauschen oder nur um mal wieder deutsch zu reden. Aber es ist sehr witzig, wenn man zufällig zwischendurch spanische Floskeln einbaut. Außerdem waren wir mal wieder im Republica Pub, der Disko hier in Brasilien. Es war sehr witzig, aber wir fanden unsere Jacken in der Gadrobe nicht mehr. Also standen wir als letzte um 7 Uhr ohne Jacken da, die wir am nächsten Tag zum Glück im Pub abholen durften.
Ich habe auch zum ersten Mal für meine familia gekocht und es gab Kohlrouladen mit Kartoffelbrei, was die Beiden (zum Glück) echt lecker fanden.
Hier in der Schule gibt es super viele Veranstaltungen, wo sich die deutschen Schulfeste, auf die jeder keinen Bock hat, eine rießen Scheibe abschneiden können. Alles wird immer genau geplant und die Schüler geben sich richtig Mühe. Pame war vor zwei Wochen mega schlecht drauf und deshalb hatten Laura und ich einen mega Streit mit ihr, aber jetzt läuft alles wieder super, wenn nicht sogar besser. Ich hab mich außerdem mit Pamelas Cousine Gabriela getroffen, die letztes Jahr eine Austauschschülerin aus Deutschland bei sich zu Hause hatte. Und wir haben uns mit Mate in den Park gesetzt und ein bisschen gequatscht, was echt gut getan hat. Die letzte Woche war richtig schön. Am Dienstag brauchte ich ein bisschen Zeit für mich und bin bei schönene uruguayischen Frühlingswetter, mit Mate und einem schönen Buch rausgegangen und hab gelesen. Danach hab ich Pamela bei ihren Proben zu gesehen. Am Mittwoch bin ich dann laufen gegangen, damit ich nicht so fett nach Deutschland zurückkomme, mit all dem leckeren Essen, wie Alfajores, Tortas, Dulce de leche,...
Am Freitag waren wir dann bei einem Mädchen aus meiner Klasse, wo wir übernachtet haben. Samstag haben wir dann was mit Renato gemacht und Sonntag hatte Pame ein Konzert, welches sehr schön war. Danach sind wir noch rumgelaufen und haben gequatscht, wobei mein Handy auf den Boden gefallen ist und jetzt nicht mehr so gut funktioniert. Am Montag haben Pame und ich verschlafen und sind zur Schule gehetzt und bekamen eine Fehlstunde. Nachmittags hatte ich endlich mal wieder Sport und am Abend sind wir mit Augusto in den Zirkus gegangen, der gerade in der Stadt ist. Ich glaub es ist Ewigkeiten her, dass ich in einem Zirkus war. Aber es war toll Tänzerinnen, Zauberern, Clowns, Akrobatikkünstlern und vielem mehr zu zuschauen. Am Besten war der letzte Act, bei dem sechs Motorräder in einer kleinen Kugel rumgefahren sind. Ich saß echt die ganze Zeit kopfschüttelnd da und hab angespannt zu geschaut. Den Tag drauf wurden wir abends von der Nachbarin zum Essen eingeladen und es gab ein typisches Gericht vom Land. Und dann ging es mir nach der Schule echt schlecht und hatte Kopf- und Halsschmerzen. Laura und Pame haben mich dann gleich mit Salbeitee ins Bett gesteckt und sich rührend um mich gekümmert.
Ihr könnt euch alles gar nicht so richtig vorstellen, wie toll es hier ist und ich würde am liebsten ein 24/7 Video machen um euch mein neues Zuhause zu zeigen.
Muchos Besos
Mari